Seminar «Mobilitätskonzepte – worauf es ankommt»

Datum: 18.09.19

Jede Fahrt hat ihren Ursprung und ihr Ende an einem Standort. Damit der an diesem Standort entstehende Verkehr möglichst effizient und umweltverträglich abgewickelt werden kann, sind die dazu notwendigen Vorkehrungen bereits in der Planungsphase zu treffen.

Vor allem im dicht bebauten, städtischen Umfeld kommt einer guten Abstimmung von Siedlungsentwicklung (Raumnutzung) und dem daraus resultierenden Verkehr eine herausragende Bedeutung zu. In vielen Fällen ist es zweckmässig, im Zuge einer Arealentwicklung oder eines einzelnen Bauvorhabens ein Mobilitätskonzept zu erarbeiten und umzusetzen.

Das Seminar «Mobilitätskonzepte – Worauf es ankommt!» legt den Fokus auf Mobilitätskonzepte als Planungsinstrument. Was sind die Inhalte? Wie verbindlich muss es geschrieben sein? Wer soll das Konzept schreiben? Auf was achten die Bewilligungsbehörden besonders? Den Auftakt bilden ein Einführungsreferat und zwei konkrete Beispiele aus Zürcher Gemeinden, die Anregungen zur nachfolgenden Diskussion vermitteln.

Das Seminar richtet sich an nachfolgende Schlüsselpersonen:
– Bauherren und Grundeigentümer
– Planerinnen und Planer
– Bauverwalterinnen und Bauverwalter
– Leiterinnen und Leiter Planungsabteilung
– Planungsverbände und deren Beauftragte

Das Seminar ermöglicht einen individuellen Austausch zwischen den Fachleuten von Impuls Mobilität und den interessierten Schlüsselpersonen.

Hier können Sie sich direkt anmelden. Anmeldeschluss ist der 11. September 2019.