Acht Schweizer Energiestädte erhalten Gold-Medaille

Liestal – Acht Schweizer Gemeinden mit Energiestadt-Label erhalten eine Gold-Medaille. Zu ihnen gehören mit Schlieren, Adliswil, Bülach und Illnau-Effretikon vier Orte aus dem Kanton Zürich. Weitere befinden sich in den Kantonen Zug, Graubünden, Freiburg und Wallis.

Gemeinden und Städte, die sich kontinuierlich für eine effiziente Nutzung von Energie, den Klimaschutz und erneuerbare Energien sowie umweltverträgliche Mobilität einsetzen, können sich für das Energiestadt-Label bewerben. Wenn sie noch höhere Anforderungen erfüllen, haben sie auch die Chance auf das Label Energiestadt Gold. In der Schweiz gibt es Stand Februar 2021 insgesamt 66 Energiestädte mit Gold-Label. In diesem Jahr kommen acht weitere Gemeinden hinzu, wie der Trägerverein Energiestadt mit Sitz in Liestal in einer Mitteilung schreibt.

Unter den acht neuen Gold-Gemeinden sind vier Orte im Kanton Zürich: Schlieren, Adliswil, Bülach und Illnau-Effretikon. Die anderen vier neuen Gold-Orte sind Hünenberg ZG, St.Moritz GR, Riddes VS und Freiburg.

Weiter hat auch Vaduz, die Hauptstadt Liechtensteins, das Energiestadt-Gold-Label erhalten. In Liechtenstein gibt es mit Planken und Ruggell auch schon zwei weitere Energiestadt-Gold-Gemeinden. Ausserdem ist Liechtenstein seit November 2012 das erste Land mit 100 Prozent Energiestädten. ssp