Allreal fokussiert auf die Westschweiz

Opfikon ZH/Cointrin GE – Allreal erwirbt Teile der Immosynergies Holding Sàrl in Cointrin GE und baut damit das Engagement in der Westschweiz deutlich aus. Der Kaufpreis wird zur Hälfte in Aktien bezahlt. Eigentümer Olivier Plan wird dadurch zum Grossaktionär bei Allreal.

Das Immobilienunternehmen Allreal erwirbt laut Medienmitteilung einzelne Gesellschaften der Immosynergies Holding Sàrl mit Sitz in Cointrin GE. Die übernommenen Liegenschaften befinden sich gemäss Medienmitteilung fast ausschliesslich im Kanton Genf an besten Lagen. Hinzu kommt ein Portfolio an Entwicklungsprojekten in den Kantonen Genf und Waadt. Damit baue Allreal das Engagement in der Westschweiz deutlich aus.

Das von Gründer und Eigentümer Olivier Plan von der Immosynergies Holding Sàrl übernommene Paket umfasst Anlageliegenschaften von rund 500 Millionen Franken und zusätzliche Entwicklungsliegenschaften von rund 210 Millionen, die über ein potenzielles Investitionsvolumen von mehr als 700 Millionen Franken verfügen. Allreal kauft auch die zur Unternehmensgruppe gehörende Generalunternehmung. Alle 45 Mitarbeitenden werden übernommen. Der Nettokaufpreis der gesamten Transaktion wird mit rund 400 Millionen Franken angegeben.

Der Nettokaufpreis soll zur Hälfte in bar und zur Hälfte in Allreal-Aktien entrichtet werden. Dadurch wird Olivier Plan, der zu 100 Prozent Eigentümer von Immosynergies Holding Sàrl ist, nach Abschluss der Transaktion zu den grössten Aktionären von Allreal gehören.

Der Verwaltungsrat der Allreal Holding AG beabsichtige, eine Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital unter Ausschluss der Bezugsrechte für die bisherigen Aktionäre durchzuführen. Es sei geplant, bis zu 650’000 neue Allreal-Aktien zu emittieren, was einer Erhöhung des bestehenden Aktienkapitals um 4,1 Prozent entspricht.

Durch die Transaktion steigt der gesamte Marktwert der Allreal-Anlageliegenschaften auf rund 5,1 Milliarden Franken. gba