Ausschreibung für den Pilotbetrieb einer Drehscheibe in Altstetten

In einem Pilotversuch will die Stadt Zürich von Mitte 2022 bis Ende 2025 ein Modell für Beratungs-, Vernetzungs- und Informationsstellen in den Quartieren entwickeln und testen. Der Betrieb einer solchen «Drehscheibe» in Altstetten wird jetzt öffentlich ausgeschrieben. Interessierte Organisationen können ihre Offerten bis am 29. November 2021 einreichen.

In den öffentlichen Mitwirkungsverfahren zur Schnittstelle Stadt-Quartiere und zur Altersstrategie äusserten verschiedene Anspruchsgruppen aus den Quartieren und Vertreterinnen und Vertreter der Bevölkerung wiederholt den Wunsch nach einem Ort im Quartier, wo sie sich lokal über die vielfältigen Angebote der Stadtverwaltung und privater Organisationen informieren und beraten lassen können. Ausserdem möchten sie sich vor Ort mit anderen Bewohnerinnen und Bewohnern und Organisationen des Quartiers austauschen und vernetzen können. Dies als Gegenpol dazu, dass in den Quartieren Dienstleistungen, Treffpunkte und Einrichtungen laufend abgebaut werden. Um diesem Anliegen der Stadtzürcher Bevölkerung nachzukommen, hat der Stadtrat beschlossen, in einem Pilotversuch ein Drehscheiben-Modell zu entwickeln und zu testen.

Zwei Drehscheiben mit unterschiedlichen Trägerschaften

Mit dem Pilotversuch wird von Mitte 2022 bis Ende 2025 erprobt, wie die Drehscheiben ausgestaltet werden könnten, damit sie der Bevölkerung tatsächlich den gewünschten Nutzen bringen. Der Pilotversuch findet in zwei verschiedenen Gebieten mit zwei unterschiedlichen Trägerschaften statt: Im Gebiet Altstetten wird die Drehscheibe durch eine private Trägerschaft, im Gebiet der Kreise 4 und 5 durch die Sozialen Dienste Zürich betrieben. Beide Trägerschaften haben denselben Auftrag, um so auch einen Vergleich zwischen einer städtisch betriebenen und einer durch eine private Trägerschaft betriebenen Drehscheibe zu erhalten.

Information, Vernetzung, Unterstützung

Die Drehscheiben haben den Auftrag die Anwohnerinnen und Anwohner über die vielfältigen Angeboten im Quartier zu informieren. Dies gilt insbesondere auch für ältere Menschen, Fremdsprachige und für Eltern mit Kleinkindern. Sie sollen gewisse Dienstleistungen der Stadtverwaltung und privater Organisationen direkt vor Ort in Anspruch nehmen können und bei Bedarf beim Zugang zu digitalen Plattformen Unterstützung finden. Um allen Quartierbewohnerinnen und -bewohnern den Zugang zu den Leistungen zu ermöglichen, werden die Drehscheiben rund 25 Stunden pro Woche mit Personal vor Ort geöffnet sein.

Ein externes Monitoring evaluiert das Projekt. Dabei wird eine Begleitgruppe bestehend aus Anspruchsgruppen aus dem Quartier regelmässig beigezogen. Nach Beendigung des Pilotversuchs wird der Gemeinderat basierend auf dem Evaluationsbericht entscheiden, ob und wie die Drehscheiben weitergeführt werden sollen.

Öffentliche Ausschreibung

Der Betrieb der privat geführten Drehscheibe wird als Submission im offenen Verfahren öffentlich ausgeschrieben. Anbieterinnen und Anbieter können ihre Offerten bis am Montag, 29. November 2021, einreichen. Alle Informationen zur Ausschreibung finden sich auf der Website des Sozialdepartements.