Beaconsmind stattet Depot-Läden aus

Stäfa ZH – Die beaconsmind AG wird ihre standortbasierte Marketinglösung beim Einrichtungsanbieter Depot implementieren. Sie soll das Kundenerlebnis in den 500 Depot-Geschäften im deutschsprachigen Raum verbessern.

Die beaconsmind AG, Anbieterin von Software-as-a-Service-Lösungen für Handelsketten, hat bekanntgegeben, dass sie ihre standortbasierte Marketinglösung in den 500 Läden von Depot in der Schweiz, Deutschland und Österreich installieren wird. Dabei kommunizieren die Software-Suite von beaconsmind und die Beacon-Hardware mit der Smartphone-App des deutschen Einrichtungsspezialisten, während die Kundin oder der Kunde durch das Geschäft streift.

Dadurch lerne Depot seine Kundschaft besser kennen und könne Angebote und Empfehlungen anpassen, während sie durch die verschiedenen Abteilungen streift. „In einer Omnichannel-Welt ermöglichen wir es Detailhändlern wie DEPOT, die Attraktivität von stationären Geschäften durch ein Einkaufserlebnis zu steigern, indem wir deren Online-Vorteile integrieren“, wird beaconsmind-CEO Max Weiland in der Medienmitteilung zitiert.

„Der Einsatz von disruptiven Technologien ist für Einzelhändler wichtiger denn je“, so die Einschätzung von Depot-Geschäftsführer Dr. Gunnar George. „Wir freuen uns darauf, das Einkaufserlebnis für die Kundschaft spannender zu machen, indem wir personalisierte und relevante Interaktionen anbieten, je nachdem, wo im Laden sie sich befindet.“

Bereits am Freitag hatte das an der Euronext notierte Zürcher Unternehmen mitgeteilt, dass es jetzt im Segment Direct Market Plus der Wiener Börse doppelt notiert ist. Dies solle die globale Geschäftsexpansion unterstützen und die Sichtbarkeit des Unternehmens für Investoren in deutschsprachigen Märkten erhöhen. mm