Bellevue Group rechnet mit deutlich gestiegenem Jahresgewinn

Küsnacht ZH – Die Bellevue Group erwartet, für das Geschäftsjahr 2020 einen Konzerngewinn von 22 Millionen Franken ausweisen zu können. Gegenüber Vorjahr entspräche dies einer Steigerung um 60 Prozent. Die Aktionäre sollen eine Sonderdividende bekommen.

Einer Mitteilung der Bellevue Group zufolge wird die auf Asset Management spezialisiert Finanzboutique für das Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich ein operatives Ergebnis von rund 46 Millionen Franken ausweisen. Im Vergleich zum Vorjahr entspräche dies einer Steigerung um 14 Prozent. Als Konzerngewinn werden 22 Millionen Franken erwartet, das wären 60 Prozent mehr als für das Geschäftsjahr 2019 verbucht worden waren. Ihren detaillierten Geschäftsbericht wird die  an der SIX kotierte Finanzboutique am 2. März publizieren.

Im vergangenen Jahr habe die Bellevue Group zudem die von ihr verwalteten Kundenvermögen um rund 13 Prozent auf 12,0 Milliarden Franken steigern können, informiert die Finanzboutique in der Mitteilung weiter. Auf der für den 23. März geplanten Generalversammlung soll eine ordentliche Dividende von 1,50 Franken pro Aktien beschlossen werden. Zudem schlägt der Verwaltungsrat die Ausschüttung einer Sonderdividende aus dem im April 2020 abgeschlossenen Verkauf der Bank am Bellevue an die Quintet Private Bank aus Luxemburg vor. Konkret sollen die Aktionäre weitere 2,50 Franken pro Aktie erhalten. hs