Bildungszentrum Zürichsee: Neubau mit Sporthalle eingeweiht

Nach den Sommerferien sind die Lernenden des Bildungszentrums Zürichsee (BZZ) in einen Neubau neben dem bestehenden Schulgebäude eingezogen. Die Erweiterung bietet eine moderne Infrastruktur und ermöglicht, den steigenden Raumbedarf der Schule zu decken. Regierungspräsidentin und Bildungsdirektorin Silvia Steiner, Regierungsrat und Baudirektor Martin Neukom, sowie Patrick Heeb, Rektor des BZZ, weihten heute in Horgen den Neubau ein.

Die Zahl der Lernenden am Bildungszentrum Zürichsee (BZZ) hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dank dem Erweiterungsbau haben die Lernenden und Lehrpersonen in Horgen nun eine moderne Infrastruktur zur Verfügung, mit welcher der erhöhte Raumbedarf der Schule gedeckt werden kann. Die Schule ist nach den Sommerferien in den Neubau eingezogen, damit nun das bestehende Gebäude saniert werden kann. 2022 soll der Gesamtbau in Betrieb genommen werden.

Neue Dreifachturnhalle ergänzt Raumangebot

Der Neubau des BZZ bildet eine funktionale sowie gestalterische Einheit mit dem Altbau und passt sich ideal in die Umgebung ein. Seine Hauptfassade lehnt sich an das Erscheinungsbild des bestehenden Gebäudes an. Dieses Prinzip wird auch im Innern fortgeführt. Dank der Erweiterung verfügt die Schule neben den dringend benötigten Unterrichtszimmern nun auch über eine Dreifachturnhalle. Ausserhalb der Unterrichtszeit wird diese dem Sportamt der Gemeinde Horgen zur Verfügung gestellt.

Das Erdgeschoss mit Cafeteria, Mediothek, und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Lernenden wird zum neuen Zentrum des Bildungszentrums. Nach der Instandsetzung des Altbaus wird im Erdgeschoss auch die neue Aula in Betrieb genommen werden können. Derzeit fungiert diese noch als Provisorium für die Schulleitung. Im Neubau wurde nach dem Minergie-P-Eco-Standard gebaut. Energetisch profitiert das BZZ von der Lage am See: Nach Fertigstellung des Altbaus wird die Kälte- und Wärmerzeugung mittels Wärmepumpe mit Nutzung des Seewassers erfolgen.