Climathon sucht neue Klimaschutzideen

Datum: 26.10.18

Zürich – Am 26. Oktober findet in Zürich erneut ein Climathon statt. Bei der vierten Auflage dieses Wettbewerbs werden innovative und unkonventionelle Ideen für den Klimaschutz gesucht. Die besten Projekte erhalten Unterstützung bei der Weiterentwicklung.

Der bereits ins vierte Jahr gehende Climathon in Zürich ist Teil des weltweit gleichzeitig in über 100 Städten stattfindenden Klima-Hackathons, informieren die Stadt Zürich, Energie 360°, Climate-KIC und Impact Hub Zürich in einer Mitteilung. In Zürich zeichnet dabei das Europäische Innovations- und Technologieinstitut Climate-KIC für die Durchführung am 26. Oktober verantwortlich. Unterstützt wird Climate-KIC von der Stadt und dem Impact Hub Zürich sowie von Energie 360°.

Beim diesjährigen Climathon sind Technologieexperten, Unternehmer, Studenten und andere kreative Köpfe aufgefordert, innerhalb von nur 24 Stunden „unkonventionelle und neuartige Lösungsansätze“ für vier Herausforderungen zu finden, wird in der Mitteilung erläutert. Bei der vom Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ) gestellten Aufgabe sollen Möglichkeiten gefunden werden, die Umweltverträglichkeit eines Menüs direkt aus dessen Foto ableiten zu lassen. Auch die zweite Aufgabe kommt vom UGZ. Hier sind Ideen gefragt, wie die Stadt Heizungsmonteure unterstützen könnte, ihren Kunden klimafreundliche Heizsysteme nahezulegen.Die dritte Aufgabe wird von Grün Stadt Zürich (GSZ) gestellt. Hier geht es darum, die Auswirkungen von Bauvorhaben und der Entwicklung von Grünflächen auf das lokale Klima vorherzusehen. Energie 360° schliesslich will wissen, ob und wie virtuelle Alternativen reale Reisen ersetzen könnten.

Am Ende des Tages wird eine Fachjury die besten Projekte auswählen. Ihre Entwickler sollen mit Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihrer Idee belohnt werden. hs