Descartes Finance holt Investoren an Bord

Zürich – Das Zürcher Fintech-Unternehmen Descartes Finance ist bisher ohne externe Finanzierung gewachsen. Nun hat es eine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Angeführt wurde diese von Spicehaus Partners.

Descartes Finance hat eine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Angeführt wurde diese von vom Risikokapitalunternehmen Spicehaus Partners, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens bei LinkedIn hervorgeht. Investiert hat auch Eric Gisiger, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter bei Helvetica Capital. Gisiger wird laut einem Artikel der Branchenplattform finews.ch auch dem Verwaltungsrat von Descartes Finance beitreten.

Descartes Finance ist ein digitaler Vermögensverwalter und Anbieter von digitalen Vorsorgelösungen. Sein Ziel ist es, Finanzdienstleistungen durch die Digitalisierung von Anlagen zu demokratisieren. Das in Zürich ansässige Fintech betreibt eine Plattform, über welche Kunden Zugang zu Anlageprodukten von verschiedenen Anbietern haben. Die Plattform richtet sich unter anderem an Banken und Versicherungen und ermöglicht es ihnen, eigene digitale Vorsorgeangebote für ihre Kunden anzubieten. Mit dem frischen Geld will Descartes Finance weiter wachsen. ssp