Dormakaba stösst Geschäft mit Glassystemen ab

Rümlang ZH – Die dormakaba-Gruppe verkauft ihr Geschäft mit Glassystemen. Käuferin ist die italienische Investmentgruppe Aliante Equity Tre S.p.A. Mit der Veräusserung will sich das Rümlanger Schliesstechnikunternehmen wieder mehr auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Die dormakaba-Gruppe hat sich mit Aliante Equity Tre S.p.A. über den Verkauf ihrer Sparte für Glassysteme geeinigt. Im Zuge der Transaktion übernimmt die italienische Investmentgruppe den Produktionsstandort der Dorma-Glas GmbH im deutschen Bad Salzuflen, ausgewählte Vertriebseinheiten in Europa sowie 235 Mitarbeitende, heisst es in einer Medienmitteilung.

Das Geschäft mit Glassystemen ist das kleinste unter den weltweiten Produktclustern des dormakaba-Konzers. Es beinhalte Produkte wie Glasbeschläge, Glastürsysteme und horizontale Schiebewände. Im Geschäftsjahr 2019/20 hat es einen Nettoumsatz von 45 Millionen Franken erzielt.

„Diese Veräusserung ist ein wichtiger Schritt zur Optimierung unseres Angebots durch die Fokussierung auf unser Kerngeschäft. Wir sind überzeugt, dass das IGS-Geschäft aufgrund seiner Unabhängigkeit und der begrenzten Integration in unser Kerngeschäft bessere Chancen hat, sich ausserhalb von dormakaba erfolgreich zu entwickeln“, wird CEO Sabrina Soussan in der Medienmitteilung zitiert.

Dormakaba bietet Zutritts- und Sicherheitslösungen für Gebäude an, darunter Schlösser und Zutrittskontrollen.

Über den Kaufpreis haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2021 erwartet. ko