Energieregion Knonauer Amt blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Affoltern am Albis ZH – Die Energieregion Knonauer Amt blickt im Jahresbericht 2021 auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Aktuell werden 32 Prozent des Energieverbrauchs im Säuliamt durch regionale Energie aus Erneuerbaren gedeckt. Auch der Anteil der E-Mobilität ist stark gewachsen.

Aktuell deckt das Säuliamt 32 Prozent seines Energieverbrauchs aus regional erzeugter Energie aus erneuerbaren Quellen, informiert der Jahresbericht 2021 von Energieregion Knonauer Amt. Die Energieregion Knonauer Amt für den Übergang in eine nachhaltige Energiezukunft ist seit 2010 ein Schwerpunktprojekt der Standortförderung Knonauer Amt. Bis 2050 sollen 80 Prozent des Energiebedarfs aus regionalen Erneuerbaren stammen. Mit aktuell 32 Prozent liege die Region „ziemlich genau auf dem Zielpfad“, heisst es im Bericht.

Auch bei Energieeffizienz und E-Mobilität kann das Säuliamt Erfolge ausweisen. So lag der Energieverbrauch 2021 um 18 Prozent tiefer als 2012. Bei gleichzeitigen 13 Prozent Bevölkerungswachstum lag auch der totale Energieverbrauch 2021 unter dem Vergleichswert, konkret um 4 Prozent. Die Kurve des Anteils der Elektrofahrzeuge an allen Personenkraftwagen steige derweil „exponentiell an“, so dass bereits in zehn Jahren jedes zweite Auto elektrisch unterwegs sein könnte, erläutert der Bericht.

Neben Übersichtsgrafiken zu den einzelnen Zielen stellt der Bericht auch Zahlen und Fakten zum Abschneiden der einzelnen Gemeinden bereit. Darüber hinaus werden Aktivitäten wie die Erst-Energieberatung für Hauseigentümer vorgestellt. Weitere Kapitel befassen sich mit den jüngsten Entwicklungen beispielsweise zum Projekt Autobahn A4 als Solarkraftwerk und im Berichtsjahr durchgeführten Veranstaltungen wie der Einweihung des Energiewegs. hs