EY zeichnet Schweizer Unternehmer aus

Zürich – Die Beratungsfirma EY hat ihre Auszeichnung Entrepreneur Of The Year in vier Kategorien vergeben. Zu den Gewinnern gehören Vertreter der Firmen HeiQ, Gericke Group und Planted Foods aus dem Kanton Zürich sowie Axon Active aus dem Kanton Luzern.

EY Schweiz hat in diesem Jahr zum 24. Mal herausragende Schweizer Unternehmer ausgezeichnet, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.  Der EY Entrepreneur Of The Year wurde am 29. Oktober vor 250 geladenen Gästen in Zürich verliehen. Es wurden fünf Gewinner in vier Kategorien ausgezeichnet.

In der Kategorie Industrie, High-Tech & Life Sciences ist Carlo Centonze zum Sieger gekürt worden. Im Jahr 2005 hat er gemeinsam mit Murray Height die Firma HeiQ Materials als eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich gegründet. Seither hat sich das in Schlieren ZH ansässige Unternehmen zu einem „Innovator im Textil-Bereich“ entwickelt, schreibt EY. Im Jahr 2020 ist HeiQ der Börsengang an der Londoner Stock Exchange gelungen. Die Jury ehrt Centonze nun für seinen „beharrlichen Erfindergeist, der ihn vom Start-up zum internationalen Innovator gebracht hat“.

In der Kategorie Family Business ist Markus Gericke von der Gericke Group zum Gewinner gekürt worden. Er hat das Unternehmen mit Sitz in Regensdorf ZH nach vier Generationen in Familienhand übernommen. Die Gericke Group bietet Gesamtlösungen zur Verarbeitung von Schüttgütern an. Die Jury hat Gericke ausgezeichnet, „weil er mit seinem Einsatz eine Tradition aufrechterhält, für die die Schweiz in der ganzen Welt geschätzt und bewundert wird“.

In der Kategorie Emerging Entrepreneurs gab es mit Lukas Böni und Pascal Bieri zwei Gewinner. Die beiden haben 2019 gemeinsam das Start-up Planted Foods gegründet. Die Firma mit Sitz in Kemptthal ZH entwickelt pflanzliches Fleisch aus Erbsen und hat bereits zwei erfolgreiche Finanzierungsrunden hinter sich. „Was dieses Team in zwei Jahren seit der Gründung geschafft hat, das hat wirklich Vorbild-Charakter für die Schweizer Start-up-Szene“, meint die Jury.

Weiter ist Stefan Muff, Gründer der Luzerner Firma Axon Active, ausgezeichnet worden. Muff hat in der Kategorie Dienstleistung & Handel überzeugt. Seine Firma entwickelt und testet Software mit Fokus auf die digitale Transformation. Muff ist auch der Gründer des Geodatenanbieters Endoxon, den er 2006 verkauft hat, und der heute als Google Maps bekannt ist. Die Jury ehrt ihn, weil er ein „Visionär und Gestalter eines Ökosystems der IT-Branche ist, wie man es hierzulande nur selten antrifft“. ssp