Farmy verzeichnet Umsatzrekord

Zürich – Farmy hat seine Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 26 Millionen Franken im Jahresvergleich fast verdreifachen können. Der Online-Markt für frische und regionale Lebensmittel baute zudem seine Kapazitäten im Kanton Waadt durch einen Umzug von Prilly nach Ecublens aus.

Im Geschäftsjahr 2019 hatte Farmy Umsätze in Gesamthöhe von 9,5 Millionen Franken verbucht. Im Geschäftsjahr 2020 hat der Online-Markt für frische und regionale Lebensmittel seinen Umsatz auf 26 Millionen Franken steigern können, informiert Farmy in einer Mitteilung. Damit blicke das 2014 gegründete Unternehmen auf „das mit Abstand erfolgreichste Jahr seiner jungen Geschichte“ zurück.

Am Standort Zürich hatte Farmy das Durchlaufvolumen 2020 im Jahresvergleich verdreifachen können, erläutert der Online-Markt in der Mitteilung weiter. Eine Verlegung des Westschweizer Standortes von Prilly nach Ecublens habe dem Unternehmen zudem im Kanton Waadt den doppelten Raum verschafft. Hier war das Durchlaufvolumen gegenüber 2019 vervierfacht worden. Gleichzeitig habe Farmy sein Netz an Partnern um über 200 neue Produzenten und Produzentinnen vergrössern können, schreibt Farmy. Dadurch sei das Angebot des Online-Markts um rund 2000 neue Produkte erweitert worden.

In diesem Jahr will Farmy seine E-Mobil-Flotte ausbauen und weiter in die beiden Lager an den Standorten Zürich und Ecublens investieren. Die dafür nötigen Mittel waren bereits im August in einer Finanzierungsrunde eingespielt worden. Hier hatte Farmy den Triodos Organic Growth Fund als neuen führenden Investor gewinnen können. hs