Finanzierung von Ausbildungen des Careums

Der Regierungsrat sichert dem Careum Bildungszentrum, das im Gesundheitsbereich Ausbildungen anbietet, Beiträge für die berufliche Grundbildung und an die Ausbildungsklinik Dentalhygiene zu. Weitere Beiträge werden dem Kantonsrat beantragt.

Die Careum Bildungszentrum AG erteilt im Auftrag des Kantons Zürich Berufsfachschulunterricht in verschiedenen Berufen und führt mehrere Bildungsgänge der höheren Fachschule (HF) im Bereich Gesundheit.

Für den Bildungsgang Dentalhygiene HF führt die Careum Bildungszentrum AG eine eigene Ausbildungsklinik. Damit eine Gleichbehandlung mit anderen Anbietern gewährleistet ist, soll die Ausbildungsklinik ihre Kosten ab Herbst 2022 selbst tragen.

Für die Kostenanteile an die berufliche Grundbildung und die Subventionen an die Ausbildungsklinik Dentalhygiene HF hat der Regierungsrat für die Jahre 2020 bis 2024 Mittel in der Gesamthöhe von 71‘360‘000 Millionen Franken zugesichert. Für die Bildungsgänge höhere Fachschule Gesundheit wird das Mittelschul- und Berufsbildungsamt 86‘970‘000 Millionen Franken als gebundene Ausgabe in eigener Kompetenz bewilligen, 15‘670‘000 Millionen Franken werden dem Kantonsrat als neue Ausgabe beantragt.

Der Kanton trägt für den Berufsfachschulunterricht die ungedeckten anrechenbaren Kosten. Bildungsgänge höherer Fachschulen werden gemäss interkantonaler Vereinbarung mit Pauschalen pro Studierendem finanziert. Im Gesundheitsbereich finanziert der Kanton Zürich die vollen Kosten der HF-Lehrgänge, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Filter öffnen