«Für Züri»-Projektwettbewerb: Jetzt mitmachen!

Die Stadt Zürich lanciert mit einem Teil der ZKB-Jubiläumsdividende den Projektwettbewerb «Für Züri». Der Wettbewerb in den für die Stadt Zürich aktuellen Themenschwerpunkten «Kinder und Jugendliche» sowie «Umwelt und Klima» startet am 2. Juli 2021. Die Bevölkerung kann Projekte bis am 12. September 2021 unter stadt-zuerich.ch/fuer-zueri einreichen.

«Mit dem Projektwettbewerb «Für Züri» haben die Zürcherinnen und Zürcherinnen und insbesondere die Jungen die Möglichkeit, sich aktiv und nachhaltig für ihre Stadt zu engagieren. Ich freue mich auf viele spannende und interessante Projekteingaben aus der Bevölkerung», so Stadtrat Daniel Leupi, Vorsteher Finanzdepartement. Am Projektwettbewerb teilnehmen können Menschen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in der Schweiz oder Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die durch eine volljährige Person mit Wohnsitz in der Schweiz vertreten werden. Ebenso sind juristische Personen mit Sitz in der Schweiz sowie Schulen der Stadt Zürich zugelassen. Die eingereichten Projekte sollen die Lebensqualität in der Stadt Zürich nachhaltig erhöhen und müssen im Wesentlichen folgende Kriterien erfüllen: Einem der zwei Themenschwerpunkten «Kinder und Jugendliche» sowie «Umwelt und Klima» zuordenbar sein, nicht-kommerzielle Zwecke verfolgen, keine weiteren Beiträge aus städtischen Mitteln beanspruchen und innerhalb von zwei Jahren realisierbar sein.

Der Projektwettbewerb wird vom Finanzdepartement zusammen mit dem Schul- und Sportdepartement und dem Gesundheits- und Umweltdepartement umgesetzt.

5,4 Millionen Franken für Kinder, Jugendliche, Umwelt und Klima

Insgesamt stellt die Stadt Zürich für den Projektwettbewerb «Für Züri» 5,4 Millionen Franken zur Verfügung. Projekte werden mit finanziellen Beiträgen in der Höhe zwischen 10 000 Franken und 250 000 Franken unterstützt. «Die Stadt Zürich hat eine sehr hohe Lebensqualität. Damit das so bleibt, braucht es uns alle. Es braucht Ideen, was wir gegen den Klimawandel, die Überhitzung der Stadt, zu viel Lärm oder die Luftverschmutzung tun können. Ich freue mich, dass wir mit der ZKB-Jubiläumsdividende genau solche innovativen Projekte unterstützen und wir alle gemeinsam einen Beitrag zu den städtischen Klima- und Umweltzielen leisten können», sagt Stadtrat Andreas Hauri, Vorsteher Gesundheits- und Umweltdepartement.

«In der Stadt Zürich leben über 50 000 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und zwanzig Jahren. Das entspricht über zehn Prozent der Bevölkerung», betont Filippo Leutenegger, Vorsteher Schul- und Sportdepartement. «Diese Kinder und Jugendlichen sind die Zukunft und sollen unsere Stadt nachhaltig mitgestalten können.»

Projekte online einreichen

Interessierte können ihre Projekte unter stadt-zuerich.ch/fuer-zueri einreichen. Der Projektwettbewerb läuft bis am 12. September 2021. Anschliessend werden die Projekte in den beiden Themenbereichen durch zwei Fachkommissionen geprüft und beurteilt. Diese Kommissionen setzen sich aus Expertinnen und Experten aus der Stadtverwaltung und anderen Organisationen zusammen. Die Jurierung und die Bekanntgabe der Siegerprojekte erfolgen bis Ende Januar 2022.

Jubiläumsdividende soll der Bevölkerung zugutekommen

Die Zürcher Kantonalbank ZKB hat zu ihrem 150-Jahr-Jubiläum dem Kanton und den Gemeinden eine Jubiläumsdividende in der Höhe von 150 Millionen Franken ausgeschüttet. Der Anteil der Stadt Zürich lag bei 13,6 Millionen Franken. Nach Wunsch der ZKB soll die Jubiläumsdividende für etwas Besonderes zu Gunsten der Bevölkerung eingesetzt werden.

Der Gemeinderat hat im Frühjahr 2021 die Vorlage des Stadtrats verabschiedet (Medienmitteilungen vom 4. Februar 2020 und 28. Oktober 2020), die Gelder werden wie folgt verwendet:

  • 5,4 Millionen Franken für einen Projektwettbewerb in den Themenschwerpunkten «Kinder und Jugendliche» sowie «Umwelt und Klima»
  • 600 000 Franken für ein Partizipatives Budget für kleinere Projekte im Themenschwerpunkt «Umwelt und Klima» sowie «Kinder und Jugendliche». Im Rahmen des Strategie-Schwerpunkts «Smarte Partizipation erproben», unter Leitung der Stadtentwicklung, können bei der «Stadtidee» ab dem 10. Juli 2021 Ideen und Projekte im Rahmen von 1000 bis 9999 Franken zur Veränderung des Quartiers eingereicht werden. Nach einer Machbarkeitsprüfung durch die Stadt stimmen die Zürcherinnen und Zürcher über die Verteilung der Gelder ab. Die Ideeneingabe und Abstimmung finden auf der Plattform stadtidee.ch statt.
  • 600 000 Franken für Anschubfinanzierung zur geplanten Umsetzung der Kinder- und Jugendpartizipation, dessen Umsetzung ab 2022 vorgesehen ist.
  • 7 Millionen Franken, mit denen Projekte zugunsten armutsbetroffener Personen in der Stadt Zürich finanziert werden sollen.