Helvengo gewinnt namhafte Investoren

Zürich – Das Insurtech-Start-up Helvengo hat eine Finanzierungsrunde im höheren sechsstelligen Bereich abgeschlossen. Ausgewählte Broker mit 150 Versicherungsmaklern nutzen die Vermittlungsplattform von Helvengo bereits. Demnächst soll sie für alle online gehen.

Helvengo hat mit seiner Plattform für die rasche digitale Vermittlung von Versicherungen neue Investoren gewonnen. Wie es in einer Mitteilung auf startupticker.ch heisst, konnte das Zürcher Insurtech-Start-up in einer Finanzierungsrunde einen nicht näher bezifferten höheren sechsstelligen Betrag einnehmen.

Unter den Geldgebern ist die im SDAX gelistete Hypoport-Gruppe aus Deutschland, die auf Technologie für die Kredit-, Immobilien- und Versicherungswirtschaft spezialisiert ist. Auch die liechtensteinische Wagniskapitalfirma Seed X und der Super Angel Cornelius Boersch gehören neu zu den Teilhabern.

Auf der Helvengo-Plattform können KMU und Makler eine Risikoanalyse des Unternehmens vornehmen lassen. Die rund 200 möglichen Fragen reduziert ein Algorithmus auf die für die jeweilige Firma relevanten 15. Auf dieser Basis erstellt das System passende Vorschläge. Nach der finalen Auswahl der Module erhält die anfragende Person die Versicherungspolice innerhalb von fünf Minuten per E-Mail.

Das frische Kapital will Helvengo für die weitere Entwicklung in der Schweiz nutzen. Ausserdem werde der Markteintritt in Deutschland und Österreich vorbereitet. mm