In Rüti im Zürioberland entsteht das Wattestäbchen 2.0

Rüti ZH – Die Firma Falu AG aus Rüti baut Maschinen zur Herstellung und Verpackung von Wattestäbchen und -pads. Das Unternehmen ist führend in dieser Disziplin und beliefert Kunden auf der ganzen Welt.

Die Firma Falu AG aus Rüti baut Maschinen zur Herstellung und Verpackung von Wattestäbchen und -pads. Das Unternehmen ist führend in dieser Disziplin und beliefert Kunden auf der ganzen Welt. Zum Rundumservice gehört eine lebenslange Ersatzteillieferung für die Anlagen. CEO und Co-Inhaber Guy Petignat hört zum Thema Innovation und Weiterentwicklung der Maschinen am liebsten seinen Kunden zu.

Weltneuheit und Corona-Boom

Vier neue Maschinen stehen verpackt für den Transport gegen Osten und Westen in den Lagerhallen der Falu AG bereit. Im selben Raum dröhnt eine Testmaschine laut vor sich hin. Watteschnüre werden blitzschnell verarbeitet und auf die Papierstäbchen aufgewickelt, wobei auch diese Träger ab einer Papierrolle in derselben Produktionslinie gewickelt werden. Eine Weltneuheit. Jeweils 50 Wattestäbchen stellt die Maschine pro Sekunde her. Diese werden sogleich in die passende Verpackung verstaut. «Klar, die Endprodukte dienen häufig kosmetischen Anwendungen. Aber auch die Elektronik- und die Medizinalbranche gehören zu unseren wichtigen Abnehmern», erklärt Guy Petignat. Dementsprechend verlieh die Covid-Pandemie dem Business der Anlagebauerin zusätzlichen Schub, die Welt brauchte Stäbchen für die Covid-19-Tests.

Besser hell hören als schwarzsehen!

Gleich zwei Ideen aus dem Hause Falu AG machen hellhörig. Idee Nummer eins: Das Papierrohmaterial, auf das die Watte aufgezogen wird, ist im Handling schwer. 12 Kilo wiegt eine Nachfüllpackung. Hohe Transportkosten und Schwerstarbeit für Mitarbeitende an der Maschine. Eine extrudierte Papierversion könnte Abhilfe schaffen. Das «Flüssigpapier» ist deutlich leichter. Die Maschine, die diese Form von Stäbchen in der heute gewünschten Menge und Qualität herstellen kann, existiert noch nicht. Seit zehn Jahren tüftelt Guy Petignat mit aussergewöhnlichen Methoden an Lösungen und mit Partnern, die er vorzugsweise in der Region Zürioberland sucht, gerade weil die Falu AG hier sehr gut vernetzt ist. Idee Nummer zwei: Wattestäbchen, die mit Vorliebe zur Reinigung der Gehörgänge genutzt werden, könnten schon bald von einer Erfindung ergänzt werden, welche die empfindlichen Organe schonender reinigt, und den Schmutz sanft nach aussen transportiert. Für die Entwicklung arbeitet die Falu AG eng mit Ohrenärzten zusammen, welche ihr Wissen beitragen. «Wenn alles gut geht, wird das Wattestäbchen 2.0 schon bald Realität», erläutert Guy Petignat. «Eine für unser Business boomende Pandemie möchten wir nicht mehr miterleben. Mit unseren Innovationen, dem Ausbau des Servicegeschäfts und den Weiterentwicklungen unserer Anlagen sehen wir auch auf anderen Wegen für unsere Zukunft alles andere als schwarz!»

Weitere Informationen erhalten Sie hier