Innosuisse-Programm sucht entwicklungsfähige Kreislaufideen

Winterthur – Der NTN Innovation Booster „Applied Circular Sustainability hat die dritte Bewerbungsrunde eröffnet. Gesucht werden sechs Projektteams, die ihre „radikal innovativen“ kreislaufwirtschaftlichen Lösungsansätze bis zur Marktreife weiterentwickeln möchten.

Das Nationale Thematische Netzwerk (NTN) Innovation Booster „Applied Circular Sustainability“ sucht neue und „radikal innovative“ kreislaufwirtschaftliche Lösungsansätze. Noch bis zum 1. März 2022 können sich Projektteams aus Start-ups und etablierten Unternehmen bewerben, die gewillt sind, ihre Ideen bis zur Marktreife voranzutreiben.

Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt eine Jury sechs Teams aus. Diese erhalten eine Fördersumme von 15’000 Franken. Erwartet wird eine Eigenbeteiligung in Höhe von 20 Prozent.

Wie es in einer Medienmitteilung heisst, würden die ausgewählten Projektteams mit Expertise aus den Fachbereichen Materialforschung, Produkt- und Prozessentwicklung, Geschäftsmodelle und Analyse des Lebenszyklus von Produkten unterstützt. Bei einer finalen Veranstaltung präsentieren sie ihre Ideen einem breiten Publikum.

Die NTN Innovation Booster sind ein Förderinstrument von Innosuisse. Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung hat 2020 insgesamt zwölf Gesuche für NTN Innovation Booster bewilligt, darunter den NTN Innovation Booster Applied Circular Sustainability. Dessen Programm, das ein Video veranschaulicht, läuft wie alle anderen von 2021 bis 2024. „Unsere Vision bis 2024: 600 neue Innovationsideen getestet, 100 radikale Folgeprojekte lanciert“, heisst es auf der Internetseite dieses NTN.

Das Zentrum für Produktions- und Prozessentwicklung der Züricher Hochschule der Angewandten Wissenschaften koordiniert die Tätigkeiten des NTN Innovation Booster „Applied Circular Sustainability“ und bringt Fachleute und Ideen zusammen. mm