Interio geht an XXXLutz-Gruppe

Dietikon ZH – Interio wird als Marke verschwinden. Die Migros als Eigentümerin übergibt sechs der elf Interio-Filialen an die österreichische XXXLutz-Gruppe. Für die fünf anderen Standorte sucht sie nach anderen Lösungen.

Die Migros trennt sich von Interio. Wie sie in einer Mitteilung schreibt, wird sie sechs Standorte an die XXXLutz-Gruppe übergeben. Das österreichische Möbelhaus will diese Standorte in ihre Marke mömax integrieren. Die Übergabe soll bis spätestens Ende September abgeschlossen sein. XXXLutz übernimmt auch 200 der rund 300 Interio-Mitarbeitenden bei gleichem Lohn.

Für die übrigen fünf Standorte von Interio verhandelt Migros mit möglichen Nachmietern oder sucht noch nach Lösungen. Migros übernimmt auch die verbleibenden rund 100 Mitarbeitenden von Interio. Im Möbelbereich setzt Migros künftig allein auf Micasa. Das Möbelhaus verfügt in der Schweiz über insgesamt 37 Filialen.

XXXLutz ist europaweit tätig und erzielt einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Wels hat im Oktober die zur Pfister Gruppe gehörenden Einrichtungsunternehmen Möbel Pfister AG, Arco Regio AG, Pfister Professional AG und Pfister Vorhang Service AG gekauft. Damit wechseln die 20 Standorte von Möbel Pfister und die drei Einrichtungshäuser Hubacher, Egger und Svoboda den Besitzer. stk

Filter öffnen