Jelmoli setzt auf die Produktdatenplattform Onedot

Zürich – Das Warenhaus Jelmoli setzt in seinem Online-Angebot auf Onedot. Das IT-Unternehmen hat eine automatisierte Generierung von Produktbeschreibungen für das Sortiment von 1000 Marken aus aller Welt entwickelt.

Laut Medienmitteilung und einem Bericht über die Zusammenarbeit von Onedot und Jelmoli setzt das Warenhaus seit der Aktualisierung des Online-Shops im Frühling 2021 im Zuge einer unternehmensweiten Digitalisierungsbestrebung konsequent auf einen automatisierten Datenprozess. Dank der innovativen Produktdatenplattform von Onedot und der Textgenerierungssoftware AX Semantics kann Jelmoli nun Produktbeschreibungen automatisiert in die eigenen Vertiebskanäle einspielen.

In dem Onedot-Bericht zur „Jelmoli Erfolgsgeschichte“ wird berichtet, Jelmoli müsse sein Produktdatenmanagement vereinfachen und so viel wie möglich automatisieren. Onedot sei definitiv ein strategischer Partner zur Erreichung dieses Ziels. Mit einem aktuellen Produktdatenmodell (PDM) soll den Kunden eine reichhaltige Produktinformationen angezeigt werden, die eine reibungslose Produktsuche ermögliche. Wenn man einen Store mit mehr als 2’000’000 Produktvarianten haben möchte und alle online verfügbar sein sollen, müsse man leistungsstarke Such- und Filtermechanismen anbieten, damit Kunden die gesuchten Produkte innerhalb von Sekunden finden können.

Onedot setzt die von Jelmoli übermittelten Produktattribute als Basis für die automatisierte Generierung von Produktbeschreibungen ein. Diese würden von der künstlichen Intelligenz von AX Semantics genutzt, um automatisiert Texte zu generieren. Die Onedot-Produktdaten-Plattform wiederum stelle den nahtlosen Datenaustausch mit dem Unternehmen und die korrekte Datenverarbeitung für den Kundenzugang sicher. gba