Limmattalbahn geht ins letzte Baujahr

Limmatstadt – Die Inbetriebnahme der Limmattalbahn ist für Dezember 2022 angesetzt. In diesem Jahr stehen vielerorts nur noch Restbauarbeiten an. Erste Bahnen zu Test- und Schulungszwecken sollen Mitte Jahr rollen.

Die Limmattalbahn AG gibt in ihrem neusten Newsletter einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten und den voraussichtlichen Beginn der Testfahrten im Sommer 2022. In diesem Jahr stünden vielerorts nur noch Restbauarbeiten an, heisst es im Newsletter. Lediglich rund um das Shoppi Tivoli, beim Bunkerknoten und beim Färberhüslitunnel müssen noch grössere Arbeiten erledigt werden. Mitte 2022 soll die erste Limmattalbahn für Test- und Schulungszwecke rollen.

Im Newsletter werden die bis Sommer 2022 abzuschliessenden Arbeiten nach Abschnitten geordnet vorgestellt. Als Zahl des Monats führt der Newsletter 56’200 an. So viele Meter Schienen seien für die Limmattalbahn verlegt worden. Neben 53,6 Kilometer Streckenführung fielen dabei rund 2,6 Kilometer Schienen für Zufahrts- und Abstellgleise an.

In einem Kurzinterview gibt Roger Bachmann seinen Blick auf die Bauarbeiten wieder und zieht Bilanz. Als Vorteile der neuen Personenunterführung beim Bahnhof Dietikon zählt der Dietiker Stadtpräsident dabei die breitere Unterführung, den neuen Durchgang und fünf neue Aufzüge zu den Perrons auf. Zudem wirke die Unterführung freundlicher als das alte Bauwerk.

Ab dem Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2022 soll die neue Bahn bis zum Bahnhof Killwangen-Spreitenbach  AG fahren. Die erste Etappe bis Schlieren ist seit 2019 in Betrieb. hs