Lumiphase gewinnt ZKB Pionierpreis Technopark 2022

Zürich/Kilchberg ZH – Lumiphase hat den ZKB Pionierpreis Technopark 2022 erhalten. Bei der Verleihung dieses Preises der Zürcher Kantonalbank und des Technopark Zürich am 10. Mai setzte sich das in Kilchberg ansässige Startup gegen Isochronic und LifeMatrix Technologies durch.

Lumiphase, eine Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und von IBM Research, ist für die Entwicklung von elektro-optischen Prozessoren für künftige Generationen der Kommunikationstechnologie mit dem ZKB Pionierpreis Technopark 2022 ausgezeichnet worden. Der Preis der Zürcher Kantonalbank und des Technopark Zürich wurde bereits zum 21. Mal verliehen. Er zählt zu den wichtigsten Schweizer Innovationspreisen für Startups und ist mit fast 100’000 Franken für die Gewinner dotiert. Die beiden anderen Finalisten, Isochronic aus Denges VD und die Ausgründung der Universität Zürich, LifeMatrix Technologies aus Zürich, erhalten je 10’000 Franken.

Das Ingenieurteam Lumiphase um die Firmengründer Stefan Abel, Lukas Czornomaz, Felix Eltes und Jean Fompeyrine hat in zehnjähriger Entwicklungsarbeit gemeinsam mit IBM Research in Rüschlikon ZH und der ETH einen nur wenige Nanometer dicken Bariumtitanat-Kristall entwickelt, der in Transceiver-Modulen der nächsten Generation zum Einsatz kommen kann. Sie sollen helfen, die immer grösseren Datenmengen an den zunehmend kritischen Schnittstellen zwischen Chips und Lichtleitern schneller und effizienter zu transportieren.

Aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften lassen sich mit diesem Kristall viel kleinere und energiesparsamere Chips bauen, die die Daten zudem effizienter umwandeln. Bei der Preisverleihung im Technopark Zürich bezeichnete Lothar Thiele, Präsident der Stiftung Technopark, die Prozessoren von Lumiphase als „ein Tête-à-tête von Photonen und Ionen in einem heimischen Kristall“. mm