Molecular Partners sieht sich für Wachstum gerüstet

Schlieren ZH – Das Schlieremer Biopharmaunternehmen Molecular Partners sieht sich nach dem Geschäftsjahr 2018 in einer guten Position für die erwartete Wachstumsphase. Wirtschaftlich hat sich das Unternehmen im Rahmen der Erwartungen entwickelt.

Molecular Partners verweist in einer Medienmitteilung angesichts von Bargeldreserven von 99 Millionen Franken zum Jahresende 2018 auf eine „starke finanzielle Position“. Zumal das Schlieremer Unternehmen im Januar 2019 bereits eine Vorabzahlung über 50 Millionen Dollar im Rahmen einer Kooperation mit Amgen erhalten hat. Für das Geschäftsjahr 2018 muss jedoch laut den ungeprüften Zahlen ein operativer Verlust von 37,4 Millionen Franken verzeichnet werden, nach 25,8 Millionen Franken im Vorjahr. Der Nettoverlust beträgt 37 Millionen Franken, im Jahr 2017 waren es noch 25,4 Millionen Franken. Laut Finanzchef Andreas Emmenegger ist die finanzielle Entwicklung im Vorjahr im Rahmen der Erwartungen verlaufen. Da das Unternehmen nun sein Wachstum beschleunigen will, kündigt Emmenegger zudem für die Zukunft eine „substanzielle“ Erhöhung der Investitionen an, was sich auch bei der Mitarbeiterschaft zeigen soll. Aktuell arbeiten 118 Vollzeitmitarbeitende für Molecular Partners, ein Zuwachs um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Einen wichtigen Teil bei den Wachstumsplänen stellt die Zusammenarbeit mit Allergan beim Augenmittel Abicipar dar. Molecular Partners rechnet damit, dass Allergan noch im ersten Halbjahr 2019 einen Zulassungsantrag stellen wird. Aufgrund der positiven Studiendaten geht das Schlieremer Unternehmen von baldigen regelmässigen Einnahmen aus.

Sowohl die positiven Daten für Abicipar als auch die vereinbarte Zusammenarbeit mit Amgen in der Immunonkologie bezeichnet Molecular Partners als entscheidende Meilensteine für das Unternehmen. Daher war 2018 auch ein „wichtiges Jahr“ für das Biopharmaunternehmen, wie es von CEO Patrick Amstutz in der Mitteilung heisst. Nun werde das Unternehmen auf die nächste Wachstumsphase vorbereitet.

Bei der börsenkotierten Molecular Partners handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Filter öffnen