Skidata setzt bei Gesichtserkennung auf AVA-X

Winterthur – Skidata ist auf Zutrittskontrollen bei Skigebieten und Veranstaltungen spezialisiert. Das Unternehmen setzt neu eine Technologie des Winterthurer Start-ups AVA-X ein. Diese ermöglicht eine automatische Gesichtserkennung mithilfe der Künstlichen Intelligenz.

Skidata ist auf Zutritts- und Zufahrtskontrollen von Personen und Fahrzeugen spezialisiert. Seine Lösungen kommen bei Skigebieten oder auch bei Vergnügungsparks und Konzerten zum Einsatz. Nun holt sich das zur Westschweizer Kudelski Gruppe gehörende österreichische Unternehmen Fachwissen aus Winterthur. Laut einer Mitteilung bei startupticker.ch wird es eine Entwicklung des Start-ups AVA-X einsetzen.

AVA-X wurde ursprünglich als eine Ausgliederung der Winterthurer Deep Impact AG gegründet. Es entwickelt verschiedene Technologien zu Nutzeridentifikation. Bei Skidata kommt nun eine Lösung der Firma zum Einsatz, welche die Identifizierung von Personen mittels Gesichtserkennung ermöglicht. Diese basiert auf der Künstlichen Intelligenz. ssp