«Sportegge» Eglisau – Unvergessliche Reisen in der Schweiz!

Da diesen Sommer viele Schweizer und Schweizerinnen ihre Ferien im Inland verbringen, eröffnen sich neue Chancen für den Oeko-Tourismus und das Geschäft von Hans Alder. Das Angebot des «Sportegge» reicht von Ausflügen mit dem Kanu bis zu Ferien mit dem Biogasmulticar. Die Beliebtheit seiner Touren zeigt, dass auch in diesen Sommer viel erlebt wird.

Die ganzen Sommerferien in der Schweiz zu verbringen schien letztes Jahr noch undenkbar für viele Familien und Reiseliebhaber. Dabei wurde oft vergessen, dass es kein Flugzeug und keine zehnstündige Autofahrt braucht, um schöne Erinnerungen zu sammeln und aussergewöhnliche Orte zu sehen. In diesem Sommer verzichten gezwungenermassen viele Menschen auf die Ferien im Ausland und verbringen sie stattdessen zuhause. Dadurch steigt die Lust auf Ausflüge in der Region – das spürt auch Hans Alder. Sein «Sportegge» in Eglisau ist diesen Sommer ausserordentlich gut besucht.

Bild zVg; Kanufahrten Hans Alder

Bekannt ist der «Sportegge» vor allem für seine Organisation von Kanu- und Veloreisen, nach dem Motto «Velo hin – Kanu her». Seine Spezialitäten dabei sind die Themenreisen, besonders die Touren «Von der Quelle bis zur Mündung». Zum Beispiel die ein- bis zweitägige Rundfahrt entlang der Biber, die oberhalb von Bargen am Randen entspringt und unterhalb von Stein in den Rhein mündet. Oder die Tour von der Säntisquelle oberhalb von Wildhaus bis in die Thurauen bei Flaach. Mit seinem Anhänger bringt Alder die Kanus an die gewünschte Einwasserungsstelle und die Velos an den Landeplatz – egal ob nur ein paar Stunden oder mehrere Tage Kanufahrt entfernt.

Bild: zVg; Hans Alder Auf.Schwung.Zürcher.Unterland.

Fokus und Motivation seines Geschäfts ist der Oeko-Tourismus. Die Situation in diesem Sommer bietet eine gute Möglichkeit, die Menschen dafür zu sensibilisieren. Viele werden merken, dass auch in der Schweiz einiges erlebt werden kann. Neben Velo- und Kanutouren bietet der «Sportegge» Camperferien mit dem Biogasmulticar und Bootsreisen mit Elektromotor an. Auch das Stand-Up-Paddling ist zum Trend geworden: Der Sportegge vermietet die Boards und führt Schulungen und Ausflüge durch. Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen, Familien, Schulen, Firmen und Vereine – eigentlich an alle. Ausserdem arbeitet Alder mit verschiedenen Partnern zusammen, damit auch Unterkünfte, Zwischenstopps und weitere Aktivitäten gebucht werden können. Die Zuversicht ist gross, dass sich auch in kommenden Sommern mehr Personen dafür entscheiden, eine Reise beim «Sportegge» zu buchen und auf das Flugzeug zu verzichten.