Stadtrat heisst privaten Gestaltungsplan Areal Dreispitz gut

Für die Entwicklung des Areals Dreispitz in Zürich-Saatlen hat die ASIG Wohngenossenschaft einen privaten Gestaltungsplan sowie einen Quartierplan ausgearbeitet. Die beiden Planungsinstrumente bilden die nutzungsplanerische Grundlage für die Erneuerung des Areals mit zusätzlichen gemeinnützigen Wohnungen und öffentlich zugänglichem Grünraum. Das Wohnungsangebot soll insgesamt verdoppelt werden.

Der Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan «Areal Dreispitz» gutgeheissen und überweist diesen an den Gemeinderat. Mit dem Gestaltungsplan werden die Voraussetzungen für eine städtebaulich und architektonisch hochwertige Überbauung des Areals geschaffen. Der Gestaltungsplan sieht neue Freiräume für unterschiedliche Nutzungen vor. Er stellt zudem die Weichen für ein vielfältiges Angebot an preisgünstigem Wohnraum und für eine sozialverträgliche Etappierung der zukünftigen Ersatzneubauprojekte.

Inhaltlich basiert der private Gestaltungsplan auf dem im November 2017 vom Stadtrat verabschiedeten Masterplan «Areal Dreispitz», der im Rahmen eines kooperativen Planungsprozesses von der ASIG Wohngenossenschaft (ASIG) und der Stadt Zürich erarbeitet wurde (STRB Nr. 925/2017). Mit der geplanten Arealentwicklung sollen neben der Bau- und Nutzweise ebenfalls die Erschliessung neu organisiert und die Parzellenstruktur bereinigt werden. Zu diesem Zweck ist parallel zum Gestaltungsplan ein Quartierplan erforderlich. Der Stadtrat hat Ende 2018 ein entsprechendes Quartierplanverfahren eingeleitet (Medienmitteilung vom 14. November 2018). Die Festsetzung des Quartierplans durch den Stadtrat erfolgt gleichzeitig mit der Überweisung des Gestaltungsplans.

Verdoppelung der Wohnungszahl

Auf dem Areal Dreispitz bietet die ASIG heute in 223 Einfamilien- und 23 Mehrfamilienhäusern gesamthaft 457 preisgünstige Wohneinheiten an. Die Bauten stammen mehrheitlich aus den 1940er-Jahren und entsprechen den heutigen Wohnanforderungen nur noch teilweise. Im Zuge der laufenden und anstehenden Transformation des angrenzenden Umfelds (Einhausung Schwamendingen) sieht die ASIG eine schrittweise und sozialverträgliche Erneuerung ihrer Siedlungen auf dem Areal Dreispitz vor. Bis ungefähr 2035 sollen über 900 Wohneinheiten und damit eine Verdoppelung des Wohnungsangebots entstehen. Neben der quantitativen Erhöhung der Anzahl Wohnungen wird der qualitative und energetische Standard des Wohnraums deutlich verbessert und es können neue, grosszügige Freiräume geschaffen werden. Insbesondere ist ein neuer zusammenhängender Grünzug von der Saatlenstrasse bis zum Ueberlandpark vorgesehen, der übergeordnete Grünräume des Quartiers verbindet.