Tecan investiert in das Labor der Zukunft

Männedorf ZH/Berlin – Die Tecan Group, Anbieterin von Laborinstrumenten und -lösungen, hat mit 4 Millionen Euro eine Serie-B-Finanzierungsrunde von Labforward angeführt. Damit beteiligt sich Tecan an der Digitalisierung der Laborbranche.

Die in Männedorf ansässige Tecan Group ist bei einer Serie-B-Finanzierungsrunde der Labforward GmbH als Lead-Investorin aufgetreten. Die Investition der Anbieterin von Laborinstrumenten und Lösungen für die Biopharmazie, Forensik und klinische Diagnostik in Höhe von 4 Millionen Euro folgt einer bereits bestehenden Zusammenarbeit mit Labforward. Im Gegenzug erhält Tecan eine 10-prozentige Beteiligung an dem Berliner Unternehmen.

Labforward entwickelt eine einfach zu bedienende Lösung, die Laborgeräte in den grösseren Arbeitsablauf einbindet und Zugriff auf wichtige Gerätefunktionen und elektronische Datenerfassung bietet. Das Flaggschiff ist das elektronische Labornotizbuch Labfolder. Es hilft den bereits 40’000 registrierten Forschenden, ihre Experimente zu dokumentieren und Daten in Sekundenschnelle abzurufen. Zur Steuerung von Tecan-Geräten wurde eigens eine einfache Benutzeroberfläche geschaffen. Ausserdem vermarktet Labforward die Internet-der-Dinge-Plattform Laboperator. Damit können Laborgeräte ferngesteuert und überwacht werden.

Erik Norström, Executive Vice President und Head Corporate Development bei Tecan, zeigt sich „fest davon überzeugt”, dass das Labor der Zukunft „auch offene digitale Lösungen mit breiter Konnektivität und Integrationsfähigkeit für mehrere Geräte benötigt“. Die Lösungen von Laborforward seien „eine grossartige Ergänzung unserer eigenen Entwicklungsanstrengungen und Teil unserer Digitalisierungsstrategie“.

Das 1980 in der Schweiz gegründete Unternehmen Tecan verfügt über Produktions-, Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Europa und Nordamerika. Es unterhält ein Vertriebs- und Servicenetz in 52 Ländern. mm