Testen lassen und Ansteckungsketten unterbrechen

Testen ist eines der zentralen Elemente um die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen. Der Stadtrat bittet deshalb die Bevölkerung, sich unbedingt auch bei milden Symptomen testen zu lassen.

Die Fallzahlen sinken moderat, bewegen sich aber immer noch auf sehr hohem Niveau. Der Stadtrat appelliert an die Bevölkerung, dass es jetzt besonders wichtig ist, nicht nachzulassen und sich weiterhin strikt an die Hygiene- und Schutzmassnamen zu halten und soziale Kontakte zu reduzieren. Zudem ruft er auf, dass man sich auch bei milden Symptomen unbedingt testen lassen soll. So können Ansteckungsketten unterbrochen und das Coronavirus eingedämmt werden.

In der Stadt kann man sich an verschiedenen Orten testen lassen: Hausärztin oder Hausarzt, Apotheken oder Testcentren. Es werden PCR- und Schnelltests angeboten. Bei den Antigen-Schnelltests wird den Patientinnen und Patienten nach kurzer Wartezeit das Ergebnis direkt vor Ort mitgeteilt. Beim PCR-Test liegt das Resultat zwischen 24 und 48 Stunden vor. Das BAG gibt vor, in welchen Situationen ein Antigen-Schnelltest oder ein PCR-Test durchgeführt werden muss.

Genügend Testkapazitäten vorhanden

Das Stadtspital Waid und Triemli betreibt zwei Corona-Testcenter, eines am Standort Triemli und eines auf dem Kasernenareal. Innert der vergangenen 14 Tage hat das Stadtspital Waid und Triemli rund 6200 COVID-Tests durchgeführt. Im neuen Testcenter auf dem Kasernenareal waren es rund 3300 Testungen. Im Testcenter beim Triemli 2900. Wer sich testen lassen will, kann sich entweder online unter triemli.ch/testcenter anmelden oder beim Testcenter Kasernenareal ohne Voranmeldung vorbeigehen.