Twinery setzt auf Färbetechnologie von HeiQ

Schlieren ZH – Das Textilunternehmen Twinery aus Sri Lanka setzt auf eine Färbetechnologie des Schlieremer Start-ups HeiQ. Damit will es die Produktion von Kleidungen nachhaltiger machen.

Twinery vereint Wissenschaftler, Designer, Ingenieure, Marketingexperten und Unternehmer, um neue Textiltechnologien zu entwickeln. Das Unternehmen aus Sri Lanka will dabei auch die Nachhaltigkeit in der Produktion erhöhen. Unter dem Motto Trucycled will es erreichen, dass kein Abfall bei der Fertigung anfällt.

Für den Trucycled-Ansatz setzt das Unternehmen auf HeiQ Clean Tech – eine Technologie des Jungunternehmens HeiQ. Die Technologie kommt beim Färben und der Endbearbeitung der Textilien zum Einsatz. Sie hilft den Angaben von HeiQ zufolge, Wasser und Energie zu sparen sowie den CO2-Ausstoss zu senken. Für die Technologie wurde HeiQ in diesem Jahr bereits mit dem Schweizer Umweltpreis der Wirtschaft ausgezeichnet.

HeiQ, eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. ssp

Filter öffnen