ZHAW startet Studiengang für Labordiagnostik

Winterthur – Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften bietet zum Wintersemester 2022 einen Bachelorstudiengang in Biomedizinischer Labordiagnostik an. Dieser schweizweit einzige Studiengang seiner Art bereitet praxisorientiert auf den Beruf vor.

Als bisher einzige Hochschule der Schweiz führt die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) einen Bachelorstudiengang in Biomedizinischer Labordiagnostik ein. „Die Anforderungen an Analytik und Diagnostik, insbesondere im Zuge der Digitalisierung, nehmen ständig zu“, erklärt Christian Hinderling, Leiter des ZHAW-Instituts für Chemie und Biotechnologie, in einer Medienmitteilung. „Es braucht kompetente Fachkräfte, die an diesen Schnittstellen agieren können.“

Der Bachelorabschluss Biomedizinische Labordiagnostik orientiere sich an der Berufspraxis in öffentlichen und privaten Laboratorien, in Spitälern, Universitätskliniken und der Industrie, so die ZHAW. Das Studium werde die Absolventinnen und Absolventen befähigen, zentrale Funktionen im medizinischen Labor, in der biomedizinischen Forschung und Entwicklung oder der biomedizinischen Diagnostik auszuüben. Mit der entsprechenden Berufserfahrung und Weiterbildung können sie Aufgaben im Management, in der Bildung und der Forschung übernehmen.

Dieses neue Bildungsangebot hat die ZHAW zusammen mit labmed, dem Schweizerischen Berufsverband der biomedizinischen Analytikerinnen und Analytiker, erarbeitet. Das Bachelorprogramm soll helfen, eine Lücke im Schweizer Bildungssystem zu schliessen und den Mangel an qualifizierten Berufsleuten zu reduzieren. mm