Zürcher Berufsleute messen sich mit der Weltspitze

An den WorldSkills im russischen Kazan kämpfen über 1500 junge Berufsleute aus 77 Nationen um den Weltmeistertitel in mehr als fünfzig Berufen. Darunter sind auch zwei Zürcherinnen.

Über 1500 junge Berufsleute aus der ganzen Welt messen sich an den 45. WorldSkills. Vom 22. bis am 27. August kämpfen sie in über fünfzig Berufen im russischen Kazan um den Weltmeistertitel. Unter den 41 Schweizerinnen und Schweizern sind auch zwei Berufsleute aus Zürich. Sie treten in den Berufen Kosmetikerin und Bäckerin-Konditorin-Confiseurin an.

Die Zürcher Bildungsdirektorin und EDK-Präsidentin, Regierungsrätin Silvia Steiner, wird die Schweizer Berufsleute von der Schweiz aus anfeuern. «Ich bin stolz auf unsere jungen Berufsleute, die sich in ihrem Beruf mit den Besten der Welt messen können. Sie sind hervorragende Botschafterinnen und Botschafter für unsere Berufsbildung», sagt sie. Möglich machen diese Erfolge ein hervorragendes Berufsbildungssystem, Arbeitgebende, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner, die Organisationen der Arbeitswelt, aber auch das private Umfeld der Teilnehmenden.

Die Kandidatinnen und Kandidaten aus der Schweiz haben alle im Vorfeld die Ausscheidung an nationalen Meisterschaften überstanden und sich mit bis zu 1000 Stunden berufsbezogenem Training und an Team-Weekends auf diese Weltmeisterschaften vorbereitet. Die nächsten WorldSkills finden 2021 in Shanghai statt.

Filter öffnen