«Zürich-Kompetenz»: Zweiter Durchgang der Weiterbildung für Imame und religiöse Betreuungspersonen

Im März 2023 startet der zweite Durchgang des Pilotprojekts «Zürich-Kompetenz». Das Interesse an der Weiterbildung für Imame und muslimische Betreuungspersonen ist auch in diesem Jahr gross: Die Plätze für den achttägigen Lehrgang sind vergeben. Die 11 Frauen und 5 Männer üben verschiedenste Rollen in ihren Gemeinschaften aus: Mit dabei sind Seelsorgerinnen, Theologinnen, Religionslehrpersonen und Imame.

Religiöse Betreuungspersonen sind wichtige Schlüsselpersonen, auch für die rund 100’000 Musliminnen und Muslime im Kanton Zürich. Für Imame und andere religiöse Betreuungspersonen bestanden in der Schweiz bis vor kurzem noch keine Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die ihr Tätigkeitsfeld umfassend abdecken. Mit dem Projekt «Zürich-Kompetenz» füllt der Kanton Zürich seit 2022 diese Lücke: Er bietet zusammen mit der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich VIOZ und dem Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Freiburg SZIG einen massgeschneiderten Weiterbildungslehrgang an. Der Lehrgang richtet sich an Frauen und Männer aus der muslimischen Gemeinschaft im Kanton Zürich: an Imame, aber auch an Personen, die in der jeweiligen Gemeinschaft eine zentrale Rolle in Bereichen wie Bildung, Beratung und Betreuung innehaben.

Frauenmehrheit im zweiten Weiterbildungsdurchgang

Den ersten Durchgang der Weiterbildung haben die Teilnehmenden im September 2022 erfolgreich abgeschlossen. Am 4. März 2023 startet der zweite Durchgang. Nach einem Bewerbungsverfahren haben 11 Frauen und 5 Männer aus verschiedenen muslimischen Gemeinschaften die Zusage für die Weiterbildung bekommen. Die Teilnehmenden bilden die Vielfalt der Tätigkeiten der muslimischen Betreuungspersonen ab: Nebst Imamen werden auch dieses Jahr muslimische Betreuungspersonen die Weiterbildung absolvieren, die als Religionslehrpersonen, Theologinnen, Seelsorgende oder in der Vereinsarbeit tätig sind. Die zuständige Zürcher Religionsministerin Jacqueline Fehr freut sich über das grosse Interesse: «Unser Angebot entspricht einem Bedürfnis in der muslimischen Gemeinschaft. Dass dieses Jahr das Interesse bei weiblichen Teilnehmenden so gross ist, freut mich besonders.»

 

Mehr zum Thema

Die achttägige Weiterbildung vermittelt Kompetenzen in den Themenfeldern Kontext Schweiz und Kanton Zürich, Pädagogik, Kommunikation und Arbeit mit bestimmten Zielgruppen sowie theologische Reflexionen in Bezug auf aktuelle Herausforderungen. Ausserdem fördert die Weiterbildung den Austausch unter den Teilnehmenden und stärkt die künftige Zusammenarbeit der Teilnehmenden mit der VIOZ und den Zürcher Behörden.

Die Kurstage finden statt zwischen 4. März und 25. Juni 2023. Die Weiterbildung umfasst neben den Kurstagen eine Kurzhospitation in verschiedenen Institutionen und das Umsetzen eines Transferprojekts.