Abwärme aus Lebensmittelproduktion wird Meilen heizen

Meilen ZH – Die Delica AG in Meilen setzt erneuerbare Energie aus dem See für die Produktion ihrer Süssigkeiten und Snacks ein. Künftig soll die dabei entstehende Abwärme zum Heizen von Haushalten in Meilen genutzt werden. Dazu realisiert Energie 360° einen Energieverbund.

Seit Jahresbeginn werden die Süssigkeiten und Snacks der Delica AG in Meilen mit Energie produziert, die aus dem Wasser des Zürichsees gewonnen wird, erläutert Energie 360° in einer Mitteilung. Das Zürcher Energiedienstleistungsunternehmen hat dieses Projekt für die zur Migros gehörende Delica AG realisiert. „Damit ist ein grosser Schritt zur CO2-neutralen Produktion geschafft“, lässt sich Markus Müller, Verantwortlicher Energiemanagement der Delica AG in Meilen, in der Mitteilung zitieren.

Die Abwärme des Produktionsprozesses soll zukünftig zum Heizen in Meilen genutzt werden. Dazu wird Energie 360° gemeinsam mit der Gemeinde Meilen einen Energieverbund realisieren. Hier könnten ab Herbst kommenden Jahres rund 100 Liegenschaften mit Heizenergie versorgt werden, erläutert das Energiedienstleistungsunternehmen. Sie würden zusammen jährlich rund 1,1 Millionen Liter Heizöl einsparen und somit bis zu 3000 Tonnen CO2-Ausstoss vermeiden.

Interessierte können sich online über das Projekt informieren und eine Anschlussmöglichkeit prüfen, informiert Energie 360°. Das Unternehmen bietet dort auch einen Richtpreisrechner an, mit dem eine Richtpreisofferte eingeholt werden kann. hs