Branchenführer steigen bei Yasai ein

Zürich/Basel – Die Bell Food Gruppe hat in das Vertical Farming Start-up Yasai investiert. Bell Food-CEO Lorenz Wyss wird ebenso Mitglied des Verwaltungsrats wie der zweite Neuinvestor Theo Stolze. Er ist ehemaliger Aktionär der Stolze Gruppe, die auf technische Lösungen für Gewächshaussysteme spezialisiert ist.

Die Basler Bell Food Group hat über ihr Tochterunternehmen Eisberg einen nicht näher genannten Betrag in die Wandelanleihe von Yasai investiert. Eisberg ist laut einer Medienmitteilung von Yasai bereits sein landesweiter Vertriebspartner. Das Kapital soll dem 2020 gegründeten Zürcher Jungunternehmen bei seinen Wachstumszielen unterstützen.

Wie Yasai ausserdem bekanntgibt, wurde der CEO des Lebensmittelkonzerns, Lorenz Wyss, im Zuge dieser Investition in den Verwaltungsrat aufgenommen. „Mit Herrn Wyss als Branchenkenner und der Bell Food Group als neuem Investor wird die Position von YASAI im Markt weiter gestärkt“, heisst es in der Mitteilung.

Fachliche Expertise hinsichtlich neuartiger Agrartechnologien bringt das zweite neue Verwaltungsratsmitglied Theo Stolze ein. Stolze hat den Angaben zufolge ebenfalls in die Ausgründung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich investiert. Er war 30 Jahre lang Aktionär der niederländischen Stolze-Gruppe und hat das auf technische Lösungen für Gewächshaussysteme spezialisierte Unternehmen als Exportdirektor zum Erfolg geführt.

In den kommenden Jahren will Yasai den Angaben zufolge seine Produktionskapazität verzehnfachen. Der Bau von zwei weiteren industriellen Farmen sei bereits geplant. Ausserdem soll in der neuen Überbauung Lymhof in Schlieren ZH ab 2026 eines der grössten Vertical Farming-Projekte der Schweiz entstehen. Dann will Yasai die dort ansässige Bevölkerung nicht nur mit pestizidfrei angebauten Kräutern, sondern gemeinsam mit seinen Partnern auch mit Blattsalaten und anderem frischem Gemüse versorgen. mm