IHV Dietikon zeichnet sfb-Studierende aus

Dietikon ZH – Der Industrie- und Handelsverein Dietikon (IHV) hat seinen diesjährigen IHV-Preis vergeben. Drei Studierende der sfb Höhere Fachschule für Technologie und Management sind damit für ihre Leistungen ausgezeichnet worden.

Christian Bühler, Fabio Giddey und Cyril Maurer haben den IHV-Preis 2021 des Industrie- und Handelsvereins Dietikon erhalten. Damit sind die Arbeiten der drei Studierenden ausgezeichnet worden, wie es in einer Mitteilung der sfb heisst. Bühler hat sich mit der Automatisierung der Gebäudeautomatikplanung durch die BIM Methodik beschäftigt, Giddey mit der Netzoptimierung bei dezentraler Photovoltaik-Energieproduktion anhand der dynamischen Leistungsbegrenzung und Maurer hat eine Arbeit über das Thema Prozessverbesserung Prüfvorschriften vorgelegt.

Josef Wiederkehr, Präsident des IHV, hob anlässlich der Preisübergabe die weltweite Spitzenposition der Schweizer Berufbildung hervor. Diese würde von der engen Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben und Arbeitgebern profitieren. „Und gerade Eure Arbeiten sind der beste Beweis dafür. Praxisnah, topaktuell leistet ihr einen wichtigen Betrag dazu, dass wir als Wirtschaftsstandort weiterhin in der ersten Liga mitspielen“, so Wiederkehr gegenüber den drei Preisträgern.

Einer dieser Arbeitgeber ist die Soudronic AG aus Bergdietikon AG. Hier ist mit Cyril Maurer einer der Preisträger tätig, der von Soudronic auch mit seiner Diplomarbeit beauftragt worden ist. Brenda Haas, Head Human Resources bei Soudronic, wies im Rahmen der Preisverleihung darauf hin, dass Maurer bei Soudronic als Lehrling begonnen hat und seit Januar 2021 zum Head Testbench + Production aufgestiegen ist. Dabei hat er 32 direkt Unterstellte, sein Bereich weist insgesamt 57 Mitarbeitende auf. Die Soudronic AG ist auf industrielle Schweisstechnologien spezialisiert, ihre Lehrwerkstatt produziert auch Teile für die sfb.

Dorothea Tiefenauer, CEO der sfb, erläutert anhand der Auszeichnung von Christian Bühler, dass die sfb gerade in der Gebäudeinformatik ein grosses Potenzial sieht. Daher hat sie „als erste Höhere Fachschule zusätzlich zum bestehenden Nachdiplomstudium NDS Gebäudeinformatik auch den HF Techniker/in Gebäudeinformatik lanciert“. jh