Kuros erhält Zulassung in den USA

Schlieren ZH – Das Schlieremer Unternehmen Kuros Biosciences darf seinen TLIF Cage in den USA vermarkten. Das Hilfsmittel soll gemeinsam mit dem Produktkandidaten KUR-113 bei Operationen zur Versteifung von Wirbelkörpern eingesetzt werden.

Kuros Biosciences hat KUR-113 für den Einsatz bei der Versteifung von Wirbelkörpern entwickelt. Das Schlieremer Unternehmen möchte diese Entwicklung nun mit klinischen Studien vorantreiben. Daher ist die nun erfolgte Marktzulassung für den TLIF Cage durch die amerikanische Food and Drug Administration sehr wichtig für Kuros Biosciences, da der TLIF Cage bei den Studien gemeinsam mit KUR-113 eingesetzt werden soll. Es handelt sich dabei laut einer Medienmitteilung um ein Hilfsmittel, welches in verschiedenen Abmessungen erhältlich ist und das Instrumente beinhaltet, die für die Versteifung von Wirbelkörpern benötigt werden.

Laut CEO Joost de Bruijn ist die Markzulassung, welche das niederländische Tochterunternehmen Kuros Biosciences BV erhalten hat, ein „Meilenstein“ für das Unternehmen. Der nächste Entwicklungsschritt für KUR-113 sei nun die Genehmigung einer klinischen Studie in den USA.

Bei der Kuros Biosciences AG handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Filter öffnen