Reishauer und Mahr spannen für Elektroantriebe zusammen

Wallisellen ZH – Mit dem geschlossenen Kreislauf zwischen der neuen Zahnradschleifmaschine von Reishauer und der Messtechnik der Göttinger Mahr Gruppe will Reishauer sein Leistungssystem auf eine neue Stufe heben. Die für Elektrogetriebe optimierte Technologie wird jetzt an der AMB in Stuttgart präsentiert.

Der Werkzeugmaschinenbauer Reishauer aus Wallisellen und die Göttinger Mahr Gruppe stellen das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit auf der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung AMB in Stuttgart vor. Diese „einzigartige Kooperation” verspreche, „den bekannten Reishauer Circle of Competence auf eine neue Ebene zu heben”, schreibt das Unternehmen auf LinkedIn.

Ein sogenannter Closed Loop verbindet die Verzahnungsschleifmaschinen von Reishauer mit der Verzahnungsmessmaschine von Mahr, um Daten schnell und fehlerfrei auszutauschen. Dieses ist „optimal anpassungsfähig, um stabile Schleifprozesse zu gewährleisten, die der Schlüssel für die Grossserienproduktion effizienter, geräuscharmer Getriebe sind”, so Reishauer in seiner Messepräsentation. Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um bewährte Plattformen mit gewohnter Handhabung und Bedienung und gleichzeitig völlig neuem Design. Das ist „unser Beitrag zum Erfolg der E-Mobilität.”

„Mit Mahr haben wir einen zuverlässigen und exzellenten Partner, der sich in der Optimierung von Produktprozessen in Kombination mit Messtechnik auszeichnet”, so Reishauer auf LinkedIn. Mahr kommentierte: „Das Beste aus beiden Welten! Vielen Dank für die Zusammenarbeit. Wir freuen uns sehr, mit einem Experten wie Reishauer zusammenzuarbeiten.”

Die ABM findet vom 13. bis 17. September in der Messe Stuttgart statt. Der Reishauer-Messestand B 51 befindet sich in Halle 5. mm