Über 150 Teilnehmer:innen diskutierten am Swiss Social Economy Forum 2022

Gegenwart und Zukunft der Social Economy, Finanzierung für Social Businesses, Social Gastronomy, digitale & monetäre Commons, Purpose Ventures, bedingungslose Grundeinkommen, soziale Innovationen: Am Swiss Social Economy Forum vom 13. Mai 2022 in Zürich drehte sich alles um das wirkungsorientierte Wirtschaften.

Mehr als 150 Vertreter:innen der Social Economy, darunter CEOs & Firmengründer:innen, aber auch Vorsteher:innen von Bundesbehörden und Wissenschaftler:innen diskutierten über, und inspirierten zu eine Wirtschaft mit einer positiven gesellschaftlichen Wirkung.

Unternehmen, die als Zweck ihrer Tätigkeit eine positive gesellschaftliche Wirkung verfolgen und dabei den finanziellen Profit als Mittel zum Zweck sehen, leisten einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung. Häufig wird die Social Economy fälschlicherweise nur mit der Sozialbranche in Verbindung gebracht. Wirkungsorientierte Unternehmen sind jedoch in allen Branchen tätig. Dazu gehören Unternehmen, die zur Reduktion von Abfall Mehrweggeschirr anbieten, Plattformen für faire Arbeitsbedingungen für Haushalthilfen oder partizipative Solargenossenschaften.

Mit dem Swiss Social Economy Forum #SSEF22 bekam dieser Sektor Sichtbarkeit und Bewusstsein. Auch über das Forum hinaus soll die Vernetzung von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft in Diskussionen mit weiteren Stakeholdern die Rahmenbedingungen für den Sektor stärken. So erarbeiteten die Teilnehmer:innen des Forums Botschaften und Forderungen an Entscheidungsträger:innen aus Politik und Gesellschaft, die in Zukunft kommuniziert werden.

Unterstützt wurde das Forum von der Mobility Genossenschaft, Innosuisse, dem Kanton Zürich, FREITAG, der Alternativen Bank Schweiz und weiteren Unternehmen.