Vier Lesungen mit ausgezeichneten Autor*innen und Übersetzer*innen

Die Literaturförderung des Kantons Zürich hat dreizehn Autor*innen und Übersetzer*innen ausgezeichnet. Alle werden an vier Leseabenden in Dielsdorf, Wetzikon, Dietikon und Wädenswil zu sehen und zu hören sein.

Einmal jährlich vergibt die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich Werk- und Anerkennungsbeiträge an Zürcher Schriftsteller*innen und Übersetzer*innen belletristischer Texte. Die diesjährige Preisvergabe widerspiegelt das breite Spektrum literarischen Schaffens im Kanton Zürich. Neben Romanen werden eine Graphic Novel, zwei Übersetzungen, ein Kinderbuch und ein Theatertext ausgezeichnet.

An jeder Veranstaltung präsentieren drei bis vier der ausgezeichneten Autorinnen und Autoren Auszüge ihres Schaffens. Im Anschluss an die jeweilige Lesung wird ein Mitglied der kantonalen Kulturförderungskommission das Werk würdigen und den Entscheid der Jury begründen. Anna Trauffer begleitet die vorgetragenen Texte auch dieses Jahr als singende Kontrabassistin und Spokenword-Künstlerin Fatima Moumouni moderiert die vier Leseabende.

Vom 21. September bis 1. Oktober ist die Lesereise im Kanton unterwegs. Die vier Stationen der Lesereise sind das Philosophe in Dielsdorf, camera.lit.obscura in Wetzikon, Gleis21 in Dietikon und das Theater Ticino in Wädenswil. Für die Fachstelle Kultur ist die Zusammenarbeit mit den lokalen Veranstaltern, die allesamt regelmässig Literaturanlässe durchführen, von grosser Bedeutung. Damit wird ihr Engagement für das regionale Kulturleben gewürdigt und gestärkt.

Informationen zu den einzelnen Stationen der Reise sowie den Autorinnen und Autoren sind auf der Internetseite der Fachstelle zu finden: www.kultur.ji.zh

Filter öffnen