Jury für Winterthurer Smart Machines-Preis ist benannt

Winterthur – Die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur und die Johann Jacob Rieter-Stiftung haben die Jury für die beste Master- oder Bachelor-Arbeit im Bereich Smart Machines bekanntgegeben. Gemeinsam hatten sie einen Preis für hervorragende studentische Arbeiten ausgelobt. Dieser wird gegen Jahresende verliehen.

Als Bestandteil der Winterthurer Cluster-Initiative Smart Machines werden die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur und die Johann Jacob Rieter-Stiftung zum Jahresende die beste studentische Arbeit über Smart Machines auszeichnen. Er ist mit 10’000 Franken dotiert. Jetzt haben die Initianten ihre Jury bekanntgegeben.

Gemäss einer Medienmitteilung besteht sie aus Vertretern der örtlichen Industrie und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW): Peter Anderegg von der Anderegg Ecotech GmbH, David H. Gehring als dem Vice President und Head DevOps Digital Solutions der Rieter AG, Luzi Valär von Burckhardt Compression und Michael Wüthrich vom Institut für Mechatronische Systeme der ZHAW.

Der Cluster Smart Machines hat zum Ziel, lokal vorhandene Stärken in Maschinenbau und Industrie 4.0 zu bündeln und damit den Technologiestandort Winterthur zu fördern. Master- und Bachelorarbeiten können noch bis 30. Juni eingereicht werden. Bedingung ist, dass sie neben der fachlichen Ausrichtung auf Smart Machines auch einen Bezug zu Winterthur haben. Zudem dürfen sie nicht älter als zwei Jahre sein. Die Teilnahmebedingungen sind online einzusehen. Die Prämierung findet im vierten Quartal im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt. mm